Schneller Versand
Zertifizierter Trusted Shop
Sicher einkaufen
Auch bei Facebook!

Kontaktlinsen: Mythen und Irrtümer

Artikel verfasst von Yann Groß, fachlich geprüft von Monika Badenheuer, langjährige Augenoptikerin

Unsere Top 5 Mythen und Irrtümer 

Es ranken sich viele Gerüchte um das Thema Kontaktlinsen. Viele Menschen mit Sehschwäche tragen lieber eine Brille, weil sie sich davor fürchten, auf die kleinen Schalen umzusteigen. Die Brille wird oft noch vorgezogen, wie eine Studie aus 2020 zeigt (44 % Brillenträger; 3,6 % Linsenträger). Wir wollen mit diesen Mythen aufräumen und klären, was davon wirklich stimmt.

 

 

? Kontaktlinsen kann nicht jeder tragen ?

! Falsch !

Es halten sich tapfer einige Gerüchte, dass Menschen ab 40, Personen mit Diabetes-Erkrankung oder Hornhautverkrümmung keine Kontaktlinsen tragen können. Das ist nicht korrekt.

Für Linsen gibt es keine Altersbeschränkung. Sollte zur Sehschwäche eine Altersweitsichtigkeit dazu kommen, lässt sich diese zusätzlich mit einer multifokalen Linse korrigieren. Du solltest dich vor dem Erstkauf einer solchen Linse mit einem Optiker absprechen, damit eine optimale Anpassung möglich ist.

Diabetiker sind auf Grund der Veränderungen im Blut gefährdeter für Augenerkrankungen. Kontaktlinsen haben jedoch keine Auswirkungen auf diesen Verlauf. Stell sicher, dass dein Diabetes gut eingestellt ist, dann kannst du ohne Probleme Kontaktlinsen tragen. Einige Konzerne arbeiteten zusammen sogar einige Zeit an einer Kontaktlinse, die den Blutzuckerspielgel in den Tränen messen und Stoffe zur Regulierung freisetzen kann. Zum Abschluss ist dieses Projekt jedoch nicht gekommen. Wenn du unsicher bist oder immer wieder Schwierigkeiten mit den Augen hast, solltest du dies auf jeden Fall mit deinem Arzt abklären.

Auch mit einer Hornhautverkrümmung kannst du ohne Probleme Kontaktlinsen tragen. Torische Linsen wurden für diesen Zweck entwickelt. Durch ihre spezielle Form wirken sie der verkrümmten Hornhaut entgegen und sorgen für eine scharfe Sicht. Achte auf die Bezeichnung, „for Astigmatism“ (für Hornhautverkrümmung), welche auf den meisten Verpackungen torischer Kontaktlinsen zu finden ist.

? Kontaktlinsen können im Auge verloren gehen ?

! Auf keinen Fall !

Allein durch die Anatomie des Auges ist es unmöglich, dass die Kontaktlinse z. B. hinter das Auge rutscht. Sie kann höchstens nach oben unter das Augenlid gelangen, aber auch dort ist sie mit ein bisschen Geschick erreichbar. Durch Blinzeln oder sanftem nach-unten-Reiben über das geschlossene Lid bekommst du die Kontaktlinse mit etwas Geduld wieder. Wenn du die Linse gar nicht von der Stelle wegbewegen kannst oder starke Schmerzen hast, solltest du trotzdem einen Augenarzt oder Optiker aufsuchen.

? Kontaktlinsen sind schädlich für die Augen ?

! Falsch !

Wenn du auf die richtige Hygiene achtest und deine Linsen regelmäßig reinigst, bzw. wechselst, kann nichts passieren. Das heißt:

  • immer deine Hände gründlich waschen, bevor du mit den Linsen arbeitest,
  • die richtigen Pflegeprodukte regelmäßig nutzen und
  • die Linsen nicht länger tragen, als vorgegeben ist

 

Solltest du wider Erwarten auch mit der richtigen Pflege und dem Halten an die vorgegebenen Tragezeiten Probleme haben, wende dich an einen Augenarzt oder Optiker deines Vertrauens. Möglicherweise reagierst du auf ein Material oder Reinigungsmittel allergisch.

? Bei Brille und Kontaktlinsen habe ich die gleiche Stärke ?

! Falsch !

Durch den Abstand zwischen Auge und Brillenglas kann deine Sehstärke nicht einfach von Brille auf Kontaktlinsen übertragen werden. Vor dem Erstkauf solltest du auf jeden Fall einen Optiker aufsuchen, um die passenden Werte zu ermitteln. Bei Kontaktlinsen ist es sehr wichtig, diese auf die individuellen Bedürfnisse deiner Augen anzupassen. Ein Optiker, der auf Linsen spezialisiert ist, führt zudem (vor allem bei Neueinsteigern) regelmäßig Kontrollen durch, damit du dich begleitet an die neue Sehhilfe gewöhnen kannst.

? Beim Weinen kann die Linse herausgeschwemmt werden ?

! Falsch !

Vom Weinen selbst schwemmt es deine Kontaktlinse nicht raus. Ganz im Gegenteil: Je mehr Feuchtigkeit, desto besser. Die Linse schwimmt auf dem Tränenfilm und durch ihre Form sitzt sie ideal auf dem Auge. Zudem wird bei der Auswahl deiner Linse die individuelle Beschaffenheit deiner Tränenflüssigkeit berücksichtigt. Je nachdem hat diese dann einen bestimmten Wassergehalt, damit ein optimaler Tragekomfort gegeben ist. Es kann höchstens passieren, dass du sie durch häufiges Reiben aus dem Auge schiebst.

! Voller Durchblick mit Kontaktlinsen !

Gehörst du zu den Brillenträgern, die gerne mal Linsen ausprobieren würden, sich aber noch nicht getraut haben? Wenn der Grund einer der oben genannten Mythen und Irrtümer ist, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Vielleicht betrachtest du Kontaktlinsen jetzt aus einem anderen Blickwinkel!

Wenn Fragen offengeblieben sind oder du sogar auf Kontaktlinsen umsteigen möchtest, wende dich gerne an einen unserer Experten.

 


Quellenverzeichnis

Studie zur Kontaktlinsen-Nutzung: V. Pawlik, AWA (Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse), Juli 2020, Tragen einer Brille oder von Kontaktlinsen in Deutschland 2020 | Statista

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Abonnieren Sie unseren Newsletter:
folgen Sie uns: